Fragen zu Z-Car-System

Fragen die mich per Mail erreichten hier für alle zur Info

Was ist der kleinste Wendekreis?

Bus fährt Viertelkeis auch R50mm zur Sicherheit sollte R70mm gewählt werden

Kürzere Fahrzeuge können 35mm Radius ohne Probleme, hier aber Versuche machen.

Wie sollten die Strasse mit dem Magnetband aufgebaut sein?

Hier gibt es viele Möglichkeiten

1. Einfach Nut fräsen und Magnetband eingipsen oder überkleben mit Karton (ca. 1-1.5mm Straßenbelag max.)

2. Version Magnetband von unten auf Karton oder dünne Holz oder Kunststoffplatte kleben

…..

Wichtig sind eine eigene Teststecke zu machen um Erfahrungen zu sammeln

Stopstellen

Stopstellen wie beim großen Car System mit Magnetband,  Car System Stopstellen 161675 und Weichen 161677 sind nicht geeigent

Stopstelle geht mit Magnet von Hand oder mit Servo (Modellbauservo über Servodecoder) alternativ Relaispule

Abzweigungen / Weichen

am besten durch Verbiegen des Magnetbandes mit Weichenantrieb oder Modellbauservo (Modellbauservo über Servodecoder)

Wird es eine Bodengruppe für einen Kibri LKW geben?

Ja und nein kann Technikgruppe (Fahrgestell) in jedem Radstand machen ob es besser ist Kibri Teile anzupassen oder gleich ein 3D Druck Fahrerhaus zu kaufen bleibt jedem überlassen.

Einfach Raddurchmesser, Spurbreite und Achsabstand durchgeben, dann kann ich Bodegruppe machen.

Im Moment geht 4 bzw. 4,5mm Raddurchmesser, Spurbeite 9-11mm und Mindestachsabstand 16mm (Motor steht ca. 5mm über)

Preis bleibt bei 89 Euro bei kurzen Radständen kommt evtl. kleinere Batterie und evtl. anderes Getriebe zum Einsatz

Noch* Spur Z Setra Reisebus Bodengruppe Z-Car-System.de

Aktueller Stand Bodengruppe:

Fahrradius aufgrund von Fahrzeuglänge 70mm

Betrieb mit 1,5V LR44 Knopfzelle (Je nach Gelände und Hersteller mit alkali Batterie 2-3 Stunden Fahrzeit, mit NIHM 40mAh Akku ca. Stunde)

KKPMO Getriebemotor M6Z2 3Stufen ca. 1:86 (8/31,8/15,1/12)

Lenkung 9mm V2 mit ca. 4,50mm Reifendurchmesser

*Noch ist ein eigetragenes Warenzeichen der gleichnahmigen Firma

Fahrzeuge in Spur Z 1:220 für Car System Umbau

Bei der Suche nach geeigneten Modellen in Spur Z zeigt sich das es ausser der Noch®* 4775 Reisebus und einige Kibri®* LKW Modelle fast nichts käuflich ist was sich gut umbauen läßt.

So werden wir neben den Fahrgestellen wohl auch eigene Modelle produzieren.

Ziel unter anderem Fahrzeuge aus älteren Epochen, Busse und LKW die auch zu Dampflokomotiven passen.

Der 3D Druck den einige Z Modellbauer für ihre Spur Z Car System Fahrzeuge einsetzten gefällt mir persönlich nicht, daher werden wir auf gefräste, geätzte bzw. gegossene Modelle herstellen bis der 3D Druck entsprechende Optik zu bezahlbaren Preisen ermöglicht.

* Noch und Kibri sind geschütze Marken der gleichnamigen Hersteller

 

 

 

Batterien statt Akkus in Serienmodellen (Mikrofahrzeuge)

Hier der versprochene Beitrag zu Batterien statt Akkus.

Nichts im Modellbau ärgert mich mehr als kaputte oder schwache Akkus, bei größeren Modellen gibt es ja keine alternative zu LIPO oder NiMH Akkumulatoren.

Ich bin gelegenheits Spieler, wie vermutlich die meisten von uns. Wenn ich alle paar Wochen das Modell aus der Vitrine hole möchte ich spielen und genau hier hat die Batterie den Vorteil bei unseren Mikromodellen. Kein Laden notwendig, bei leerer Batterie einfach neue Batterie einsetzten.

Das gleiche gilt bei Ausstellungen oder Modellbahntreffen, Batterie tauschen und weiter fahren.

Vorteile Einweg AlkaliBatterien (Knopfzellen) :

  • kein Ladegerät bzw. Ladekabel notwendig
  • Preiswert und fast überall wo es Batterien gibt erhältlich
  • Große Kapazität im Vergleich zu NiMH Akkus (ca. Faktor 3)
  • Vernachlässigbare Selbstentladung
  • Schneller Wechsel und weiterbetrieb des Modells möglich
  • Bei Modellen mit LR44 kann auch NiHM Akku eingesetzt werden
  • Kleinste Fahrzeuge möglich

Nachteile:

  • vielleicht aus ökologischer Sicht (wichtig ist Altbatterien an Sammelstellen abzugeben)